Zugentführung von De Punt

Die Zugentführung von De Punt war ein Gewaltakt von neun bewaffneten molukkischen Terroristen in den Niederlanden. Sie begann am 23. Mai 1977 und fand in der Nähe der Ortschaft De Punt bei Glimmen an der Grenze zwischen den Provinzen Groningen und Drenthe statt. Die Geiselnahme der Zuginsassen endete erst nach knapp drei Wochen. Zwei Geiseln und sechs Geiselnehmer kamen ums Leben. Zeitgleich wurde in der Nähe eine Grundschule von molukkischen Terroristen gestürmt und die Kinder und Lehrer als Geisel genommen.[1][2]