Wohnungseigentumsgesetz 2002

Basisdaten
Titel:Wohnungseigentumsgesetz 2002
Langtitel:Bundesgesetz über das Wohnungseigentum
Abkürzung:WEG 2002
Typ:Bundesgesetz
Geltungsbereich:Republik Österreich
Rechtsmaterie:Zivilrecht
Fundstelle:BGBl. I Nr. 70/2002
Datum des Gesetzes:26. April 2002
Inkrafttretensdatum:1. Juli 2002
Letzte Änderung:BGBl. I Nr. 58/2018
Gesetzestext:Wohnungseigentumsgesetz 2002
Bitte beachte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung!

Das österreichische Wohnungseigentumsgesetz 2002 (WEG 2002 oder selten nur WEG) ist am 1. Juli 2002 anstelle des älteren Wohnungseigentumsgesetzes 1975 in Kraft getreten und regelt das Wohnungseigentum. Wohnungseigentum bedeutet das ausschließliche Nutzungs- und Verfügungsrecht über ein Wohnungseigentumsobjekt zu haben und gleichzeitig auch Miteigentümer der Liegenschaft, auf der sich das Wohnungseigentumsobjekt befindet, zu sein. Im Wohnungseigentumsgesetz werden darüber hinaus auch umfassende Regelungen zu gegenseitigen Rechten und Pflichten der Wohnungseigentümer sowie zur Verwaltung einer Liegenschaft getroffen.