Wechselmodell

Als Wechselmodell, Pendelmodell oder Doppelresidenzmodell werden Regelungen zur Betreuung gemeinsamer Kinder bezeichnet, wenn diese nach einer Trennung ihrer Eltern in beiden Haushalten maßgeblich betreut werden. Wird das Kind durch die Eltern zu annähernd gleichen Zeitanteilen betreut, erzogen und versorgt, so spricht man auch vom paritätischen Wechselmodell. Beide Elternteile bieten dem Kind ein Zuhause, in dem es sich abwechselnd aufhält.

Das Wechselmodell wird oft als Alternative zum Residenzmodell betrachtet. Die Voraussetzungen, unter denen das Wechselmodell sinnvoll ist, sind umstritten.