Vergabeverordnung

Basisdaten
Titel:Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge
Kurztitel:Vergabeverordnung
Abkürzung:VgV
Art:Bundesrechtsverordnung
Geltungsbereich:Bundesrepublik Deutschland             
Erlassen aufgrund von:§ 113§ 114 Abs. 2 GWB
Rechtsmaterie:Wirtschaftsverwaltungsrecht, Kartellrecht
Fundstellennachweis:703-5-5
Ursprüngliche Fassung vom:22. Februar 1994
(BGBl. I S. 321)
Inkrafttreten am:1. März 1994
Letzte Neufassung vom:12. April 2016
(BGBl. I S. 624)
Inkrafttreten der
Neufassung am:
18. April 2016
Letzte Änderung durch:Art. 4 G vom 10. Juli 2018
(BGBl. I S. 1117, 1120)
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
14. Juli 2018
(Art. 7 G vom 10. Juli 2018)
GESTA:G005
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Die Vergabeverordnung (VgV) ist eine Rechtsverordnung, die das Verfahren bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen regelt. Sie ist nicht anzuwenden auf die Vergabe durch Sektorenauftraggeber zum Zweck der Ausübung einer Sektorentätigkeit, die Vergabe von verteidigungs- oder sicherheitsspezifischen Aufträgen und die Vergabe von Konzessionen. Die § 113§ 114 Abs. 2 GWB.