Sinan Selen

Sinan Selen (* 1972 in Istanbul) ist ein Verwaltungsjurist und seit dem 21. Januar 2019 Vizepräsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV).[1]

Leben

Selen studierte Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln mit den Schwerpunkten Innen- und Justizpolitik sowie Europa/Europarecht. Ab dem Jahr 2000 war er im Bundeskriminalamt mit der Wahrnehmung unterschiedlicher polizeilicher Aufgaben betraut. Ende 2006 wurde Selen Referatsleiter Ausländerterrorismus und -extremismus im Stab Terrorismusbekämpfung des Bundesministeriums des Innern (BMI). 2009 wechselte er ins Bundespolizeipräsidium als Ständiger Vertreter des Abteilungsleiters Kriminalitäts­bekämpfung, wo er auch die Themen Terrorismusabwehr und Piraterie­bekämpfung bearbeitete.

2012 ging Selen zurück ins BMI, wo er sich in der Abteilung Öffentliche Sicherheit mit operativen Fragestellungen der Terrorismusbekämpfung beschäftigte. Von 2016 bis zu seiner Ernennung zum BfV-Vizepräsidenten war er in der Privatwirtschaft bei TUI tätig. Dort baute er die konzernweite Sicherheitsstruktur auf, wozu die internationale Koordination und Verzahnung verschiedener Konzernteile, die Schaffung einheitlicher Strukturen, Standards und Prozesse, insbesondere im Bereich der Cybersicherheit und des Krisenmanagements sowie Schwachstellen- und Risikoanalysen in allen Prozessen des Konzerns gehörte.