Sexueller Missbrauch von Jugendlichen

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Der Artikel stellt ausschließlich strafrechtliche Gesichtspunkte dar. Gibt es bei diesem Thema auch psychologische, soziologische, kulturelle oder sozial- bzw. kulturgeschichtliche Perspektiven?
Hilf der Wikipedia, indem du sie einfügst.

Unter sexuellem Missbrauch von Jugendlichen versteht man solche sexuelle Handlungen, die eine strafmündige Person an einem Jugendlichen vornimmt oder an sich selbst vornehmen lässt, die in der Rechtsordnung des jeweiligen Landes strafrechtlich verfolgt werden können.

Weithin angewandte Kriterien für die Strafbarkeit solcher sexueller Handlungen sind das Alter des Jugendlichen, der Altersunterschied zwischen Täter und Opfer, der tatsächliche Entwicklungsstand des Jugendlichen, sowie die Art der Beziehung zwischen Täter und Opfer; wenn zwischen beiden ein Abhängigkeitsverhältnis besteht (z. B. zwischen Lehrer und Schüler, Vormund und Mündel), bilden solche sexuellen Handlungen eher Straftatbestände, als wenn es sich um de facto einvernehmliche Handlungen zwischen Liebespartnern handelt. Da Einvernehmlichkeit bei jungen Menschen unter Umständen schwer zu prüfen ist, sehen viele Rechtsordnungen, sobald Jugendliche betroffen sind, aber auch eine Strafbarkeit de facto einvernehmlicher sexueller Handlungen vor.

Als Jugendliche werden in diesem Artikel – mit den Definitionskriterium der UN-Generalversammlung – Personen eingestuft, die mindestens 15 und höchstens 24 Jahre alt sind.[1] Für sexuelle Handlungen, an denen Personen beteiligt sind, die 14 Jahre oder jünger sind, siehe: Sexueller Missbrauch von Kindern.