Saskatchewan

Saskatchewan
WappenFlagge
Wappen von Saskatchewan
(Details)
Flagge von Saskatchewan
(Details)
Wahlspruch: Multis e gentibus vires
„Stärke vieler Völker“
Lage
DänemarkIslandFrankreichAlaskaVereinigte StaatenPrince Edward IslandNova ScotiaNew BrunswickNeufundland und LabradorQuébecOntarioManitobaSaskatchewanAlbertaBritish ColumbiaNunavutNordwest-TerritorienYukonKarte
Über dieses Bild
Basisdaten
AmtsspracheEnglisch
HauptstadtRegina
Größte StadtSaskatoon
Fläche651.036 km² (7.)
Einwohner (2016)1.098.352 (6.)[1]
Bevölkerungsdichte1,9 Ew./km²
BIP in CAD (2006)Gesamt: 45,051 Mia. (5.)
Pro Kopf: 45.718 (5.)
ZeitzoneUTC −6 bis −7
ISO 3166-2CA-SK
Postalische AbkürzungSK
Websitewww.gov.sk.ca
Politik
Beitritt Konföderation1. September 1905
VizegouverneurinVaughn Solomon Schofield
PremierministerScott Moe (SK Party)
Sitze im Unterhaus14
Sitze im Senat6

Saskatchewan [səˈskæt͡ʃəwɨn oder səsˈkæt͡ʃəwɑːn] ist eine Provinz in Kanada. Sie grenzt im Westen an Alberta, im Osten an Manitoba, im Norden an die Nordwest-Territorien und im Süden an die Bundesstaaten der Vereinigten Staaten Montana und North Dakota. Im Nordosten verläuft die Grenze des Nunavut-Territoriums. Der Name leitet sich vom Saskatchewan River ab, der in der Sprache der Cree kisiskāchiwani-sīpiy (zu deutsch etwa schnell fließender Fluss) bedeutet.[2] Während der Volkszählung 2016 betrug die Einwohnerzahl 1.098.352.[1]

Die Prärieprovinz umfasst eine Fläche von 651.900 km² (251.700 Quadratmeilen), wobei etwa 10 Prozent von Binnengewässern bedeckt sind. Mit einem Bevölkerungsanteil von ca. 1.163.925 Millionen Menschen gehört Saskatchewan zu den am dünnsten besiedelten Provinzen Kanadas. Die Mehrheit der Bevölkerung lebt im Süden, während der nördliche Teil überwiegend boreal bewaldet und kaum bewohnt ist.Etwa die Hälfte der Bevölkerung lebt in Städten, darunter die beiden Großstädte Saskatoon (größte Stadt) und Regina (Provinzhauptstadt) sowie die kleineren Städte Prince Albert, Moose Jaw, Yorkton, North Battleford, Melfort und Swift Current.[3]

Seit der Frühzeit ist Besiedelung in Saskatchewan nachweisbar. Bereits vor Jahrtausenden war die Region von verschiedenen indigenen Völkergruppen bewohnt. Während der Zeit der Seefahrer erkundeten auch Europäer im Jahr 1690 die Region rund um Saskatoon und Regina; ab 1744 wurden diese Gebiete erstmals besiedelt. Über einige Jahre hinweg war Saskatchewan integraler Teil der Nordwest-Territorien, bis es 1905 als eine eigenständige Provinz eingegliedert wurde.