RiP!: A Remix Manifesto

Filmdaten
OriginaltitelRiP!: A Remix Manifesto
ProduktionslandKanada
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2008
Länge86 Minuten
Stab
RegieBrett Gaylor
ProduktionDaniel Cross Mila Aung Thwin Ravida Din Sally Bochner (vom NFB)
MusikOlivier Alary
KameraMark Ellam
SchnittBrett Gaylor Tony Asimakopoulos

RiP!: A Remix Manifesto ist ein Open-Source-Dokumentarfilm aus dem Jahr 2008 über "das sich verändernde Konzept des Urheberrechts"[1][2] unter der Regie von Brett Gaylor. Der Film wurde unter der Creative Commons Lizenz CC-BY-NC-SA 3.0 veröffentlicht, damit ist die Weitergabe und das Mischen des Filmes unter Namensnennung und unter gleichen Bedingungen zu nicht-kommerziellen Zwecken erlaubt.

Der Dokumentarfilm, der über einen Zeitraum von sechs Jahren erschaffen wurde, beinhaltet die gemeinsame Remixarbeit von Hunderten von Leuten, die zur (eigens für den Film angelegten) Open Source Cinema-Website beigetragen haben und dabei geholfen haben, "den ersten Open-Source-Dokumentarfilm der Welt zu kreieren", wie Gaylor es ausdrückte. Der Arbeitstitel des Projekts war Basement Tapes,[3] (bezogen auf das gleichnamige Album von Bob Dylan), wurde aber vor dem Kinostart in RiP!: A Remix Manifest umbenannt. Gaylor ermutigte dazu, eigene Remixe aus diesem Film zu kreieren, durch Nutzen der Medien von der Open Source Cinema-Website oder anderen Webseiten wie YouTube, Flickr, Hulu oder MySpace.