Römisch-katholische Kirche

Oberhaupt
Franciscus in 2015.jpg
Papst Franziskus
Basisdaten
OberhauptPapst Franziskus
Mitglieder1.285.000.000 (Stand: 2015)[1]
Priester413.418 (Stand: 2011)[2]
Ordensleute815.237 (Stand: 2008)
AnschriftVia della Conciliazione 54
SCV-00120 Vatikanstadt
Websitevatican.va

Die römisch-katholische Kirche oder nur katholische Kirche (griechisch καθολικός katholikos: das Ganze betreffend, allgemein, durchgängig[3]) ist die größte Kirche innerhalb des Christentums.[4] Sie umfasst 24 Teilkirchen eigenen Rechts mit eigenem Ritus: die lateinische Kirche (oder Westkirche) als nach Mitgliederzahl die mit Abstand größte, sowie die zusammengefasst als Katholische Ostkirchen bezeichneten 23 weiteren Rituskirchen. Nach anderem, beispielsweise in Österreich vorherrschenden Sprachgebrauch wird die Gesamtheit „katholische Kirche“ genannt, „römisch-katholische Kirche“ hingegen eingeschränkt auf die lateinische Kirche verwendet und den anderen, etwa „griechisch-katholischen“ oder „armenisch-katholischen“ Riten gegenübergestellt.

Wie die orthodoxen Kirchen, die anglikanische Gemeinschaft und die altkatholische Kirche spendet die katholische Kirche sieben Sakramente. Unterscheidendes Merkmal ist die Anerkennung des Primats des römischen Bischofs über die Gesamtkirche. Der römisch-katholischen Kirche gehören weltweit etwa 1,285 Milliarden Mitglieder an (Stand: 2015)[1]. Die Zahl der Katholiken stieg zwischen 2010 und 2015 um 7,4 Prozent an.[5][6] Sie wird vom Papst geleitet. Seit dem 13. März 2013 ist dies Papst Franziskus. Das Konklave 2013 wählte an diesem Tag den bisherigen Erzbischof von Buenos Aires und Primas von Argentinien, Jorge Mario Kardinal Bergoglio, zum Nachfolger des zurückgetretenen deutschen Papstes Benedikt XVI.