Portal Diskussion:Recht

Portal Redaktion Diskussion Richtlinien Hochschulprojekte  
Diskussionsseite

Auf dieser Seite finden allgemeine Diskussionen im Fachbereich Recht statt, auch im Rahmen der Redaktion. Sie steht Lesern und Mitarbeitern für Fragen, Anregungen und Diskussionen zur Verfügung.

Zu konkreten rechtlichen Fragestellungen wird hier (und auch sonstwo in der Wikipedia) aus rechtlichen Gründen keine Auskunft gegeben!

Themenbereich Recht: Projekt | DiskussionAbkürzung: PD:R, PD:§
Bearbeitung des Portal:Recht
Wenn du dich an der Bearbeitung des Portals beteiligen möchtest, bist du herzlich dazu eingeladen – sei mutig. Hier ein paar Hinweise und Tipps für dich:
  • Versuche, das optische Erscheinungsbild der Seite zu erhalten (oder auch zu verbessern, wenn du eine gute Idee hast). Sieh dir dein Ergebnis vor dem Speichern am besten mit der Vorschaufunktion an.
  • Das Portal ist als Einstiegsseite gedacht, die einen Überblick über das Wikipediaangebot zu Rechtsbegriffen geben und die Orientierung erleichtern soll. Inhalte sollten daher auf ganz elementare und grundlegende Verweise beschränkt werden. Das Portal soll weder das Stichwortverzeichnis noch die systematische Übersicht ersetzen.
  • Nach der Neugestaltung der Portalseite richtet sich das Portal:Recht jetzt hauptsächlich an die Leser.
  • Für Mitarbeiter ist das WikiProjekt Recht gedacht. Dort befindet sich auch die Qualitätssicherung ({{QS-Recht}}) des Fachbereichs. Im Zuge der Einrichtung der Redaktion Recht wird allerdings über eine Neuanordnung der Inhalte des WikiProjekts Recht nachgedacht.
  • Wenn du einen neuen rechtlichen Beitrag verfasst oder einen bestehenden grundlegend überarbeitet hast, zögere nicht, ihn hier in die Rubrik Neue Artikel sowie in das Stichwortverzeichnis einzutragen. Wenn du magst, kannst du auch eine kleine Information aus dem Artikel mit einem Link im Kasten Schon gewusst auf dem Portal eintragen.
(Unterschreibe bitte mit --~~~~)

Einzelabschnitte
Zur leichteren Bearbeitung sind einige Abschnitte ausgelagert. Um nichts zu verpassen, sei empfohlen, diese Unterseiten ggf. deiner Beobachtungsliste hinzuzufügen. Was du beim Bearbeiten der einzelnen Unterseiten jeweils beachten solltest, steht in einem Kommentar im Quelltext, den du beim Bearbeiten angezeigt bekommst.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte morgens automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 21 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 2 Abschnitte.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 2 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.


Archivübersicht Archiv

Wie wird ein Archiv angelegt?

Änderungen an der Vorlage:Infobox Gesetz

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte. Anmerkung: Dieses Thema wird uns noch etwas beschäftigen. Von daher ist es sinnvoll nur einen Abschnitt für die Diskussion zu haben, der bei Abschluß ins Archiv wandert. --Markus S. (Diskussion) 17:50, 9. Jan. 2014 (CET)

Hallo werte Portalmitarbeiter, wie im Zuge der Löschdiskussion angekündigt bin ich zur Zeit an der Überarbeitung der Vorlage:Infobox Gesetz. Da es mittlerweile sechs verschiedene Infoboxen gibt und eine gewisse Übereinstimmung mit anderssprachigen Infoboxen geben sollte, zur einfacheren Portierung deren Inhalte, gibt es hier eine entsprechende Gegenüberstellung. Eine entsprechende Diskussion läuft auch schon. Den Entwicklungsfortschritt könnt ihr auf der Seite sehen. Ich würde mich über eine breite Beteiligung von Euch sehr freuen. --Markus S. (Diskussion) 06:37, 30. Dez. 2013 (CET)

Sehr interessant! (Mir graut jedoch davor, die neue Infobox dann fehlerfrei in alle bestehenden Gesetzesartikel einzufügen...) Magst du die hier mitlesenden Benutzer ab und zu an dieser Stelle auf dem Laufenden halten, wenn es etwas Neues gibt? Gruß, --Gnom (Diskussion) 13:46, 4. Jan. 2014 (CET)
Inwieweit die Weiterentwicklung Vorteile bringt, die die Nachteile etwaiger Umstellung bisheriger Handhabung und Eintragungen überwiegen, erscheint mir noch nicht recht erkennbar. Sollte es tatsächlich so gemeint sein, dass alle Infoboxen zu einer zusammengeführt werden sollen, graut mir vor der Kompliziertheit der Ausfüllanweisung. Aber man wird sehen.
Was ich noch für sinnvoll hielte. Man sollte die Infobox so minimal umgestalten, dass sie auch für deutsche Rechtsverordnungen einsetzbar wird (und so wird sie bereits jetzt benutzt). Man müsste dazu nur den Parameter "Datum des Gesetzes" modifizieren, entweder in "Datum der Norm" umwandeln oder zwei fakultative Einträge "Datum des Gesetzes" und "Datum der Verordnung" nebeneinander schaffen.--DiRit 15:29, 9. Jan. 2014 (CET)
Wichtig wäre auch, zu gewährleisten, dass die Eintragungen wie bisher umfassend durch Verarbeitung des Bundesgesetzblattes und der letzten Änderungen aktuell gehalten werden. Da könnten sich Probleme ergeben. --DiRit 15:38, 9. Jan. 2014 (CET)
Die Überarbeitung der Infobox soll zu keiner Verschlechterung der Bedienbarkeit führen (schließlich sind wir nicht Microsoft). Zur Zeit sind wir ja erst in dem Stadium der Bestandsaufnahme von existierenden Infoboxen. Darunter fallen auch solche aus en, fr und pl und was noch so kommt. Hierbei werden wir versuchen die entsprechenden Parameter benutzerfreundlich so zu integrieren, dass ein problemlose Übernahme von dort geht. Natürlich werden hierbei einige Parameter wegfallen. Da ich kein Entwicklung in einem Hinterstübchen machen möchte, seid ihr ganz herzlich eingeladen mitzuwirken, eure Vorschläge und Bedenken vorzubringen. Nur so kann anschließend eine breite Zustimmung zur Änderung kommen. Da ich schon einmal so ein Projekt gemacht habe (Vorlage:Infobox Stadion) kann ich sagen, dass der Prozess ein gutes Jahr dauern wird :( --Markus S. (Diskussion) 17:50, 9. Jan. 2014 (CET)
Bei einer Angleichung der Infoboxen könnten die teilweise erheblichen nationalen Besonderheiten in der Gesetzgebung eine Schwierigkeit sein. Die Vorlage:Infobox Gesetz ist bisher auf aktuelle und auch historische (!) deutsche Rechtsquellen abgestimmt. Bei einer Angleichung sollte daran gedacht werden, dass Parameter, die (vor allem) für die deutsche Gesetzgebung einschlägig sind, in anderen Rechts- bzw. Gesetzgebungsordnungen so nicht bekannt sein müssen. Eine Frage ist hier wohl, ob man die Infobox an die Rechtsquellen oder die Rechtsquellen an die Infobox anpassen will. ;-) --Alros002 (Diskussion) 18:07, 31. Jan. 2014 (CET)
Also dass Gesetzestexte in der Infobox verlinkt werden sollen, ist m.E. unpassend. Wie soll man bitte darauf kommen, dass Gesetzeslinks nun nicht mehr unter "Weblinks" stehen sollen, welche an sich wohl ja das erste Suchziel dazu wären?--Philipp1977 (Diskussion) 21:01, 27. Dez. 2014 (CET)
Weblinks sollten an beiden Stellen stehen: »Bei Artikeln, die eine Infobox-Vorlage mit einem Eintrag für die Website benutzen (Städte, Bands, Unternehmen usw.) sollten die Links sowohl in der Infobox als auch unter der Weblinks-Überschrift eingetragen werden.« (WP:WEB) Aktenstapel (Diskussion) 09:04, 28. Dez. 2014 (CET)
Stimme dem 100% zu. Beide Verlinkungen machen Sinn. Insbesondere solange noch keine einheitliche Verweisung in den Infoboxen durchgeführt wurde. Aber auch so denke ich, dass die Beibehaltung bei "Weblinks" praktisch ist. Sonst wäre bei Artikeln, wo Infoboxen unpassend sind, aber dennoch ein Verweis auf den Gesetzestext nötig wäre, bezüglich Artikeln mit Infoboxen eine uneinheitliche "Verlink"-Systematik vorhanden.--Philipp1977 (Diskussion) 09:13, 28. Dez. 2014 (CET)
Hallo Mitarbeiter des Portals, nachdem ich meine Auszeit von Wikipedia hoffentlich abgeschlossen habe möchte ich die angefangenen Arbeiten endlich zu Ende führen :) Von daher ein Ping an W!B:, DiRit, Alros002, Philipp1977, Aktenstapel und alle anderen Interessierten die Entwicklung der IB geht weiter :) --Markus S. (Diskussion) 12:55, 9. Feb. 2016 (CET)
Hallo Markus S., was für Arbeiten sind denn zu Ende zu bringen? Aus meiner Sicht passt die Box ganz gut. Ich habe zuletzt die häufig benutzten Abkürzungen durch Wikipedia:Lua/Modul/Vorlage:Infobox Gesetz hinterlegt, was in den meisten Fällen funktioniert. Was ist aus deiner Sicht geplant? --Aktenstapel (Diskussion) 13:32, 9. Feb. 2016 (CET)
Hallo Markus S., hat sich diese Sache mittlerweile erledigt? Danke, --Gnom (Diskussion) 16:36, 19. Mai 2018 (CEST)

Revision der Kategorie:Rechtsgeschichte

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte. Hier besteht wohl noch Klärungsbedarf. -- Stechlin (Diskussion)

Die Kategorie:Rechtsgeschichte ist in den vorstehenden Kategorie-Diskussionen schon mehrfach angesprochen worden. Klärungsbedürftig scheint mir hier folgendes:

a) Die Kategorie ist im Ansatz zu Recht weitgehend parallel zu den Kategorien des geltenden Rechts gestaltet. So gibt es eine Untersortierung in der Kategorie:Rechtsgeschichte nach Staat und eine Kategorie:Rechtsgeschichte nach Rechtsgebiet. Weiter haben wir Parallelen zu den juristischen Berufen und den Rechtswissenschaftlern in der Kategorie:Historischer juristischer Beruf und Kategorie:Rechtshistoriker, Parallelen zur Rechtsquellensammlung mit Kategorie:Historische Rechtsquelle und zu den Gerichtsentscheidungen mit Kategorie:Historische Gerichtsentscheidung. Schließlich gibt es den Sonderfall der Kategorie:Rechtsgeschichtliches Museum, die ich als Kategorie aber für sinnvoll halte, so dass man sich hier allenfalls die Befüllung und die Unterkategorien ansehen müsste.

Fremdkörper scheinen mir bei der ersten Zuordnung die Kategorie:Antisemitisches Recht, die ggf. in den Strang der Kategorie:Rechtsgeschichte nach Rechtsgebiet einsortiert werden müsste, wenn sie nicht als Schnittmengenkategorie besser in der Kategorie:Recht im Kontext aufgehoben wäre, und die Kategorie:Justizirrtum, die ich gern als Unterkategorie in die Kategorie:Historische Gerichtsentscheidung einordnen würde. Schließlich ist die Kategorie:Ständegesellschaft meiner Meinung nach hier Fehl am Platz. Einzelne Artikel dieser Kategorie werden von rechtsgeschichtlicher Bedeutung sein, aber das Thema der Ständegesellschaft an sich ist in der Kategorie:Sozialgeschichte wohl besser aufgehoben.

Meinungen hierzu?

b) In der Kategorie:Rechtsgeschichte nach Staat habe ich die bislang separat stehende Kategorie:Recht nach historischem Staat als Unterkategorie eingestellt. Ist das konsensfähig?

c) Schwierigkeiten macht einmal mehr die Kategorie:Recht nach Rechtsgebiet. Wenn wir die im geltenden Recht als Beschlusslage angenommene Vorrangstellung rechtsvergleichender Lemmata durchführen wollten, dürften wir Kategorien nach dem Schema xy-Rechtsgeschichte nur bilden, wenn es dazu rechtshistorisch-vergleichende Literatur gibt, wenigstens das entsprechende Rechtsgebiet aber rechtsvergleichend für mehrere Rechtsordnungen abgegrenzt und definiert ist. Bedeutung könnte das etwa für die Kategorie:Lebensmittelrechtsgeschichte haben. Gibt es diesen Begriff tatsächlich länderübergreifend oder dürften wir sonst nur von einer Deutschen Lebensmittelrechtsgeschichte usw. sprechen?

d) Eine weitere Aufgabe dürfte natürlich die Einordung der aktuell 143 direkt in der Kategorie:Rechtsgeschichte gelisteten Artikel in die entsprechenden Unterkategorien sein.

-- Stechlin (Diskussion) 12:34, 3. Okt. 2016 (CEST)

Mir leuchten deine Ideen ein; ad a) würde ich Antisemitisches Recht auch eher nach Kontext verschieben, Justizirrtum gehört auch für mich zur Gerichtsentscheidung, Ständegesellschaft ist sicherlich besser unter Sozialgeschichte aufgehoben. Ad b): Hier habe ich so meine Zweifel, ob es sinnvoll ist, die seltsame Kategorie des Rechts untergegangener Staaten in die Kategorie Rechtsgeschichte existierender Staaten einzuordnen, ich würde Recht nach historischem Staat eher in der allgemeinen Rechtsgeschichte belassen. Ad c): No idea. Ad d): Dito, ich schaue aber mal mit. Wie wäre es, wenn du einen Hinweis an die WP:Redaktion Geschichte gibst, da sie zumindest am Rand mitbetroffen ist? Danke für deinen Einsatz, Gruß, --Andropov (Diskussion) 14:19, 3. Okt. 2016 (CEST)
Danke für Deine Untestützung. Die Redaktion Geschichte kann von mir aus gern eingebunden werden; da die Kategorie:Rechtsgeschichte aber dort unproblematisch unter Kategorie:Geschichte nach Thema eingehängt ist, sollten wir damit vielleicht warten, bis sich abzeichnet, inwieweit größere Artikelinhalte aus dem historischen Kategorienstrang herauszufallen drohen. -- Stechlin (Diskussion) 15:21, 3. Okt. 2016 (CEST)
Zu c) Ich denke, dass Rechtsgeschichte teils beschränkt auf eine Rechtsordnung, teils rechtsvergleichend betrieben wird. Gruß, --Gnom (Diskussion) 21:30, 17. Okt. 2016 (CEST)
Danke Gnom,
wenn aber Rechtsgeschichte ebenso wie die Beschäftigung mit geltendem Recht teils rechtsvergleichend, teils beschränkt auf eine Rechtsordnung betrieben wird, bedeutet das nicht, das auch das Kategoriensystem in beiden Fällen gleichermaßen aufgebaut sein müssste, also analog zu den geltenden Termini in eine Kategorie:Rechtsgeschichte nach Thema und eine Kategorie:Rechtsgeschichte (Rechtsordnung)? -- Stechlin (Diskussion) 22:22, 17. Okt. 2016 (CEST)
@Stechlin: Wahrscheinlich ja. Was machen wir jetzt mit dieser eingeschlafenen Diskussion? --Gnom (Diskussion) 16:37, 19. Mai 2018 (CEST)
@Gnom: Ich denke mit der Diskussion machen wir dasselbe wie mit dem rechtlichen Kategoriensystem insgesamt: Da ich alleine nicht die Kraft habe, die notwendige Revision voranzutreiben und sich außer mir niemand dafür interessiert, lassen wir es liegen und vermodern. Gruß -- Stechlin (Diskussion) 12:48, 23. Mai 2018 (CEST)
Ich verstehe deine Frustration, Stechlin. Das Problem scheint mir aber eher im Fachlichen angesiedelt. Die Kategorien sind ja kein Glasperlenspiel, das so oder auch anders verlaufen könnte, sondern sie folgen der Gliederung der Fächer, alles andere wäre OR/TF, und die Rechtsgeschichte hat vor allem eine Gliederung in Germanistik und Romanistik. In neuerer Zeit sind transnationale Richtungen und die juristische Zeitgeschichte hinzugekommen. Man lese einmal die Veröffentlichungen des MPIER, dann erhält man einen guten Überblick über das Fach heute. Alle Fragen, die du aufgeworfen hast, können damit beantwortet werden. Da ich weiterhin kein Primat des Außenseiterfachs Rechtsvergleichung für die Rechtswissenschaft erkennen kann, lehne ich es ohnehin ab, irgendetwas auf dieser Grundlage aufzubauen oder zu erhalten. Und ja, um konkret zu werden, eine Kategorie:Antisemitisches Recht würde ich auch am ehesten unter Kategorie:Recht im Kontext einordnen, denn das ist nun wirklich kein „Rechtsgebiet“. Rechtsgebiete wären das Privatrecht oder das Verfassungsrecht, während es hier wohl darum ging, rechtliche Phänomene mit entsprechender Stoßrichtung zusammenzufassen – auch das, übrigens, OR/TF und daher anzuzweifeln. Ein wissenschaftlicher Ansatz würde das jeweilige Thema im jeweiligen Rechtsgebiet (materiellrechtlich) in der jeweiligen Rechtordnung (rechtsvergleichend) in der jeweiligen Zeit (rechtshistorisch) einordnen.--Aschmidt (Diskussion) 16:21, 23. Mai 2018 (CEST)
Es mag sein, dass man auf diesem Weg weiter käme, aber diese Diskussion war nur eine Facette von mehreren Fragen, die ich zum Kategoriensystem angestrengt habe. Gegenwärtig scheinen die verfügbaren oder einsatzwilligen Kräfte des Portals nicht auszureichen, um das bestehende System zu warten oder gar zu reformieren. Ich habe vor etwa 18 Monaten versucht, hier etwas zu bewegen, aber allein ist das weder inspirierend, noch zu bewältigen. -- Stechlin (Diskussion) 17:03, 24. Mai 2018 (CEST)

Kategoriensystematik Gewässer- und Seerecht

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte. -- Kai Kemmann (Diskussion) 21:37, 25. Jul. 2017 (CEST)

Ich habe hier einige Gedanken dazu aufgeschrieben.Wenn jemand sich gerne mit der Kategorien-Logik beschäftigt, würde ich mich über Kommentare dort freuen.

Nebenbei ist mir auch gerade aufgefallen, daß der kurze Artikel Baubetreuungsvertrag einer kleinen Überarbeitung bedarf. Die Formulierungen dort scheinen einem lexikalischen Artikel noch nicht angemessen.

nette Grüße, Kai Kemmann (Diskussion) 12:40, 17. Jul. 2017 (CEST)

Beschäftigungsbewilligung

Hier zur Info eine Nachricht über einen Entwurf (und der Entwurf selbst ist hier). --Carolin 22:33, 5. Okt. 2018 (CEST)

Bezüglich der Rechtssprechnung Hambacher Forst vom 5.10.2018 ist juristische Kompetenz gefragt.

Hallo, wer mag und hat die Hambacher Forst Debatte und den Beschluss vom 5.10.2018 verfolgt, der ist herzlich eingeladen in der Diskussion:Hambacher_Forst#das_Gericht_ist_der_Argumentation_nicht_gefolgt DS im Abschnitt ''das_Gericht_ist_der_Argumentation_nicht_gefolgt'' bzw. im Abschnitt Rodungsstopp per Gerichtsbeschluss ein wenig unter die Arme zu greifen. Wäre prima! --92.76.216.48 19:29, 7. Okt. 2018 (CEST)

Was wäre denn die konkrete Frage? Mal ganz abgesehen davon, dass sich alles bereits exakt so auch aus der Quelle ergibt (nämlich der Mitteilung des entscheidenden OVG - sowas formulieren dort auch nicht die Praktikanten) --ZxmtIch bin Dschungelfan! 19:33, 7. Okt. 2018 (CEST)
Vorweg, ich bin nicht juristisch geschult und habe Interesse daran, das der Textbaustein Neutralität wieder aufgehoben wird. Aus diesem Grunde habe ich hier um fachliche Hilf gebeten. Deine Kompetenz stelle ich in keinster Weise in Frage. Grüße --92.76.216.48 19:57, 7. Okt. 2018 (CEST)
Heute Vormittag sah der Artikel bezüglich der Rechtssprechung noch wie folgt aus, was mich stutzig machte und ich ein paar Ergänzungen vorgenommen habe. Grüße --92.76.216.48 20:14, 7. Okt. 2018 (CEST)

Gentlemen’s Agreement

...unter einem Gentlemen’s Agreement versteht man aber im deutschen Recht eine Vereinbarung, etc., steht da. Dass das ein deutscher Rechtsbegriff ist, bezweifle nicht nur ich auf der Disko. Ich mag mich aber auch täuschen, bin nämlich gar kein Jurist. --Judith Wahr (Diskussion) 20:50, 14. Okt. 2018 (CEST)

Stimmt, ist natürlich kein Begriff der deutschen Rechtsordnung. Kommt in einigen deutschen Urteilen vor, dort aber durchweg im Bereich des Vorbringens der Parteien, nicht in den Entscheidungsgründen des Gerichts. Den Begriff zu definieren, ist auch außerhalb des streng Juristischen - als Anglizismus der Umgangssprache - schwer. Der Kern des Wortes liegt wohl entgegen dem derzeit im Artikel Behaupteten nicht darin, nichts gerichtlich Durchsetzbares zu bekommen, sondern bereits darin, dass ein G.A. schon keine rechtlichen Verpflichtungen begründet. Creifelds, Rechtswörterbuch, 21. Auflage 2014, sagt, der Verletzungsfall löse nur "außerrechtliche Sanktionen" aus. Welche das genau sind, bleibt unklar, vielleicht ein "Mit dir rede ich nicht mehr." Es ist gut möglich, dass das Wort im amerikanischen Recht eine andere Bedeutung hat als im deutschen Rechtskreis.
Das Beispiel im Artikel zum Diamantenhandel als angebliche Form des G.A. dürfte allerdings falsch sein. Hier werden nun gerade echte Leistungs- und Zahlungspflichten begründet - allerdings nur per Handschlag, und damit im Falle eines Rechtsstreits nur schwer beweisbar. Diese Form von echten Rechtsgeschäften gibt es auch in vielen anderen Branchen, z. B. im Fruchthandel oder bei Fischauktionen. Mit G.A. hat das nichts zu tun. --Opihuck 11:46, 15. Okt. 2018 (CEST)
Zumindest den „Anglizismus der Umgangssprache“ könnte ich übernehmen, möchte unbesehen meine Seele darauf verwetten, dass sich das Anglizismen-Wörterbuch aus dem Hause DeGruyter sich einen ausführlichen und erbaulichen Artikel dazu leistet. --Judith Wahr (immerhin. Ausführlicher dürfte wohl der Artikel im Deutschen Fremdwörterbuch sein, der zuständige Band #6 ist aber leider nicht bei gugl.books einzusehen)
Es gibt geeignete Wörterbucher der juristischen Fachsprache, die aussagekräftig sind. --Opihuck 22:36, 15. Okt. 2018 (CEST) Ich habe mal eine Neufassung des Artikels geschrieben. --Opihuck 00:18, 16. Okt. 2018 (CEST)
Auf alle Fälle. Aber vor allem sind Rechtsgeschäfte dahingehend auszulegen, ob ein Rechtsbindungswille vorliegt usw. Wie man eine Vereinbarung nennt, kann dafür ein Indiz sein, was die Parteien wollten. Der Artikel ist leider sehr schlecht und zeigt das grundsätzliche Problem in unserem Bereich: Seit 2005 keine wesentliche Weiterentwicklung bei den ganz grundlegenden Themen, dabei zeigt schon eine Suche in dejure.org und im freien Teil von Jurion, dass es genügend Rechtsprechung gäbe, auf die man sich beziehen könnte. Der SWB-Katalog liefert einige Fundstellen zur alten Lex mercatoria, aber sonst keine Literatur. jusbib kennt immerhin 12 Treffer, darunter zwei Dissen:
  • Udo Bahntje: Gentlemen's agreement und abgestimmtes Verhalten. Zugl.: Diss. jur. Berlin, 1981/82
  • Tomasz Janusz Liczbański: Die nicht rechtlich bindende Vereinbarung in den internationalen Beziehungen. Diss. Freie Univ. Berlin, 2004
Das war also mehrfach in Berlin en vogue. Dort sollte man weiterlesen.--Aschmidt (Diskussion) 00:29, 16. Okt. 2018 (CEST)

PS. Dank an Opihuck für sein Engagement zu später Stunde!--Aschmidt (Diskussion) 00:31, 16. Okt. 2018 (CEST)

Auch von mir vielen Dank für die beherzte Überarbeitung! Ich hatte auf der Diskussionsseite ein paar Hinweise abgelegt und erwähne auch hier noch dieses BGH-Urteil von 1964, in dem in den Entscheidungsgründen der Begriff des GA besprochen wird (Rn. 23). --Andropov (Diskussion) 08:35, 16. Okt. 2018 (CEST)
Vielen Dank euch beiden, Aschmidt und Andropov. Ich habe eure Hinweise, soweit noch nicht geschehen, in den Artikel eingebaut und denke, wir sind damit auf die Kritik der Disk angemessen eingegangen. --Opihuck 10:58, 16. Okt. 2018 (CEST)
Der Dank gebührt dir, Opihuck – sehr gut gemacht. Ich denke, ein Ausbau in Richtung Begriffsgeschichte und jenseits des rein Juristischen wäre denkbar und sinnvoll, aber vielleicht eher was für Judith? --Andropov (Diskussion) 11:13, 16. Okt. 2018 (CEST)
Siehe auch: BVerfG, 2 BvR 1422/15, 21.04.2016 Rn. 18.--Aschmidt (Diskussion) 12:25, 16. Okt. 2018 (CEST) (hoffe, der Link funktioniert…)
Danke, funktioniert. Das dort angesprochene BVerfG-Urteil zur hier (Rn. 76), allerdings wird das GA nur erwähnt und nicht näher bestimmt. --Andropov (Diskussion) 12:29, 16. Okt. 2018 (CEST)
Merci, sieht wesentlich besser aus als zuvor--Judith Wahr (Diskussion) 16:03, 16. Okt. 2018 (CEST) (allerdings nehmen sich die beiden Beispiele zur Rassendiskriminierung im Baseball bzw. Basketball jetzt noch merkwürdig aus als zuvor, da bräuchte es mehr Kontext, das fiele allerdings eher nicht in den Zuständigkeits der Juristen, also nicht als Vorwurf missverstehen)
Judith, du nervst. Sei mit dem zufrieden, was du bekommen hast. Immer nur nölen, aber nichts selbst tun - boaah, so was brauchen wir hier... --Opihuck 18:12, 16. Okt. 2018 (CEST)
Och, ich hab hier genug getan, um noch einige Äonen guten Gewissens rumzunölen, und außerdem kann ich nölen wie kaum ein Zweiter. --Judith Wahr (Diskussion) 21:06, 16. Okt. 2018 (CEST)