Portal Diskussion:Recht

Portal Redaktion Mitarbeiterportal Diskussion Richtlinien  
Diskussionsseite

Auf dieser Seite finden allgemeine Diskussionen im Fachbereich Recht statt, auch im Rahmen der Redaktion. Sie steht Lesern und Mitarbeitern für Fragen, Anregungen und Diskussionen zur Verfügung.

Zu konkreten rechtlichen Fragestellungen wird hier (und auch sonstwo in der Wikipedia) aus rechtlichen Gründen keine Auskunft gegeben!

Bearbeitung des Portal:Recht
Wenn du dich an der Bearbeitung des Portals beteiligen möchtest, bist du herzlich dazu eingeladen – sei mutig. Hier ein paar Hinweise und Tipps für dich:
  • Versuche, das optische Erscheinungsbild der Seite zu erhalten (oder auch zu verbessern, wenn du eine gute Idee hast). Sieh dir dein Ergebnis vor dem Speichern am besten mit der Vorschaufunktion an.
  • Das Portal ist als Einstiegsseite gedacht, die einen Überblick über das Wikipediaangebot zu Rechtsbegriffen geben und die Orientierung erleichtern soll. Inhalte sollten daher auf ganz elementare und grundlegende Verweise beschränkt werden. Das Portal soll weder das Stichwortverzeichnis noch die systematische Übersicht ersetzen.
  • Nach der Neugestaltung der Portalseite richtet sich das Portal:Recht jetzt hauptsächlich an die Leser.
  • Für Mitarbeiter ist das WikiProjekt Recht gedacht. Dort befindet sich auch die Qualitätssicherung ({{QS-Recht}}) des Fachbereichs. Im Zuge der Einrichtung der Redaktion Recht wird allerdings über eine Neuanordnung der Inhalte des WikiProjekts Recht nachgedacht.
  • Wenn du einen neuen rechtlichen Beitrag verfasst oder einen bestehenden grundlegend überarbeitet hast, zögere nicht, ihn hier in die Rubrik Neue Artikel sowie in das Stichwortverzeichnis einzutragen. Wenn du magst, kannst du auch eine kleine Information aus dem Artikel mit einem Link im Kasten Schon gewusst auf dem Portal eintragen.
(Unterschreibe bitte mit --~~~~)

Einzelabschnitte
Zur leichteren Bearbeitung sind einige Abschnitte ausgelagert. Um nichts zu verpassen, sei empfohlen, diese Unterseiten ggf. deiner Beobachtungsliste hinzuzufügen. Was du beim Bearbeiten der einzelnen Unterseiten jeweils beachten solltest, steht in einem Kommentar im Quelltext, den du beim Bearbeiten angezeigt bekommst.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte morgens automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 21 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 2 Abschnitte.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 2 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.


Archivübersicht Archiv

Wie wird ein Archiv angelegt?

Änderungen an der Vorlage:Infobox Gesetz

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte. Anmerkung: Dieses Thema wird uns noch etwas beschäftigen. Von daher ist es sinnvoll nur einen Abschnitt für die Diskussion zu haben, der bei Abschluß ins Archiv wandert. --Markus S. (Diskussion) 17:50, 9. Jan. 2014 (CET)

Hallo werte Portalmitarbeiter, wie im Zuge der Löschdiskussion angekündigt bin ich zur Zeit an der Überarbeitung der Vorlage:Infobox Gesetz. Da es mittlerweile sechs verschiedene Infoboxen gibt und eine gewisse Übereinstimmung mit anderssprachigen Infoboxen geben sollte, zur einfacheren Portierung deren Inhalte, gibt es hier eine entsprechende Gegenüberstellung. Eine entsprechende Diskussion läuft auch schon. Den Entwicklungsfortschritt könnt ihr auf der Seite sehen. Ich würde mich über eine breite Beteiligung von Euch sehr freuen. --Markus S. (Diskussion) 06:37, 30. Dez. 2013 (CET)

Sehr interessant! (Mir graut jedoch davor, die neue Infobox dann fehlerfrei in alle bestehenden Gesetzesartikel einzufügen...) Magst du die hier mitlesenden Benutzer ab und zu an dieser Stelle auf dem Laufenden halten, wenn es etwas Neues gibt? Gruß, --Gnom (Diskussion) 13:46, 4. Jan. 2014 (CET)
Inwieweit die Weiterentwicklung Vorteile bringt, die die Nachteile etwaiger Umstellung bisheriger Handhabung und Eintragungen überwiegen, erscheint mir noch nicht recht erkennbar. Sollte es tatsächlich so gemeint sein, dass alle Infoboxen zu einer zusammengeführt werden sollen, graut mir vor der Kompliziertheit der Ausfüllanweisung. Aber man wird sehen.
Was ich noch für sinnvoll hielte. Man sollte die Infobox so minimal umgestalten, dass sie auch für deutsche Rechtsverordnungen einsetzbar wird (und so wird sie bereits jetzt benutzt). Man müsste dazu nur den Parameter "Datum des Gesetzes" modifizieren, entweder in "Datum der Norm" umwandeln oder zwei fakultative Einträge "Datum des Gesetzes" und "Datum der Verordnung" nebeneinander schaffen.--DiRit 15:29, 9. Jan. 2014 (CET)
Wichtig wäre auch, zu gewährleisten, dass die Eintragungen wie bisher umfassend durch Verarbeitung des Bundesgesetzblattes und der letzten Änderungen aktuell gehalten werden. Da könnten sich Probleme ergeben. --DiRit 15:38, 9. Jan. 2014 (CET)
Die Überarbeitung der Infobox soll zu keiner Verschlechterung der Bedienbarkeit führen (schließlich sind wir nicht Microsoft). Zur Zeit sind wir ja erst in dem Stadium der Bestandsaufnahme von existierenden Infoboxen. Darunter fallen auch solche aus en, fr und pl und was noch so kommt. Hierbei werden wir versuchen die entsprechenden Parameter benutzerfreundlich so zu integrieren, dass ein problemlose Übernahme von dort geht. Natürlich werden hierbei einige Parameter wegfallen. Da ich kein Entwicklung in einem Hinterstübchen machen möchte, seid ihr ganz herzlich eingeladen mitzuwirken, eure Vorschläge und Bedenken vorzubringen. Nur so kann anschließend eine breite Zustimmung zur Änderung kommen. Da ich schon einmal so ein Projekt gemacht habe (Vorlage:Infobox Stadion) kann ich sagen, dass der Prozess ein gutes Jahr dauern wird :( --Markus S. (Diskussion) 17:50, 9. Jan. 2014 (CET)
Bei einer Angleichung der Infoboxen könnten die teilweise erheblichen nationalen Besonderheiten in der Gesetzgebung eine Schwierigkeit sein. Die Vorlage:Infobox Gesetz ist bisher auf aktuelle und auch historische (!) deutsche Rechtsquellen abgestimmt. Bei einer Angleichung sollte daran gedacht werden, dass Parameter, die (vor allem) für die deutsche Gesetzgebung einschlägig sind, in anderen Rechts- bzw. Gesetzgebungsordnungen so nicht bekannt sein müssen. Eine Frage ist hier wohl, ob man die Infobox an die Rechtsquellen oder die Rechtsquellen an die Infobox anpassen will. ;-) --Alros002 (Diskussion) 18:07, 31. Jan. 2014 (CET)
Also dass Gesetzestexte in der Infobox verlinkt werden sollen, ist m.E. unpassend. Wie soll man bitte darauf kommen, dass Gesetzeslinks nun nicht mehr unter "Weblinks" stehen sollen, welche an sich wohl ja das erste Suchziel dazu wären?--Philipp1977 (Diskussion) 21:01, 27. Dez. 2014 (CET)
Weblinks sollten an beiden Stellen stehen: »Bei Artikeln, die eine Infobox-Vorlage mit einem Eintrag für die Website benutzen (Städte, Bands, Unternehmen usw.) sollten die Links sowohl in der Infobox als auch unter der Weblinks-Überschrift eingetragen werden.« (WP:WEB) Aktenstapel (Diskussion) 09:04, 28. Dez. 2014 (CET)
Stimme dem 100% zu. Beide Verlinkungen machen Sinn. Insbesondere solange noch keine einheitliche Verweisung in den Infoboxen durchgeführt wurde. Aber auch so denke ich, dass die Beibehaltung bei "Weblinks" praktisch ist. Sonst wäre bei Artikeln, wo Infoboxen unpassend sind, aber dennoch ein Verweis auf den Gesetzestext nötig wäre, bezüglich Artikeln mit Infoboxen eine uneinheitliche "Verlink"-Systematik vorhanden.--Philipp1977 (Diskussion) 09:13, 28. Dez. 2014 (CET)
Hallo Mitarbeiter des Portals, nachdem ich meine Auszeit von Wikipedia hoffentlich abgeschlossen habe möchte ich die angefangenen Arbeiten endlich zu Ende führen :) Von daher ein Ping an W!B:, DiRit, Alros002, Philipp1977, Aktenstapel und alle anderen Interessierten die Entwicklung der IB geht weiter :) --Markus S. (Diskussion) 12:55, 9. Feb. 2016 (CET)
Hallo Markus S., was für Arbeiten sind denn zu Ende zu bringen? Aus meiner Sicht passt die Box ganz gut. Ich habe zuletzt die häufig benutzten Abkürzungen durch Wikipedia:Lua/Modul/Vorlage:Infobox Gesetz hinterlegt, was in den meisten Fällen funktioniert. Was ist aus deiner Sicht geplant? --Aktenstapel (Diskussion) 13:32, 9. Feb. 2016 (CET)
Hallo Markus S., hat sich diese Sache mittlerweile erledigt? Danke, --Gnom (Diskussion) 16:36, 19. Mai 2018 (CEST)

Revision der Kategorie:Rechtsgeschichte

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte. Hier besteht wohl noch Klärungsbedarf. -- Stechlin (Diskussion)

Die Kategorie:Rechtsgeschichte ist in den vorstehenden Kategorie-Diskussionen schon mehrfach angesprochen worden. Klärungsbedürftig scheint mir hier folgendes:

a) Die Kategorie ist im Ansatz zu Recht weitgehend parallel zu den Kategorien des geltenden Rechts gestaltet. So gibt es eine Untersortierung in der Kategorie:Rechtsgeschichte nach Staat und eine Kategorie:Rechtsgeschichte nach Rechtsgebiet. Weiter haben wir Parallelen zu den juristischen Berufen und den Rechtswissenschaftlern in der Kategorie:Historischer juristischer Beruf und Kategorie:Rechtshistoriker, Parallelen zur Rechtsquellensammlung mit Kategorie:Historische Rechtsquelle und zu den Gerichtsentscheidungen mit Kategorie:Historische Gerichtsentscheidung. Schließlich gibt es den Sonderfall der Kategorie:Rechtsgeschichtliches Museum, die ich als Kategorie aber für sinnvoll halte, so dass man sich hier allenfalls die Befüllung und die Unterkategorien ansehen müsste.

Fremdkörper scheinen mir bei der ersten Zuordnung die Kategorie:Antisemitisches Recht, die ggf. in den Strang der Kategorie:Rechtsgeschichte nach Rechtsgebiet einsortiert werden müsste, wenn sie nicht als Schnittmengenkategorie besser in der Kategorie:Recht im Kontext aufgehoben wäre, und die Kategorie:Justizirrtum, die ich gern als Unterkategorie in die Kategorie:Historische Gerichtsentscheidung einordnen würde. Schließlich ist die Kategorie:Ständegesellschaft meiner Meinung nach hier Fehl am Platz. Einzelne Artikel dieser Kategorie werden von rechtsgeschichtlicher Bedeutung sein, aber das Thema der Ständegesellschaft an sich ist in der Kategorie:Sozialgeschichte wohl besser aufgehoben.

Meinungen hierzu?

b) In der Kategorie:Rechtsgeschichte nach Staat habe ich die bislang separat stehende Kategorie:Recht nach historischem Staat als Unterkategorie eingestellt. Ist das konsensfähig?

c) Schwierigkeiten macht einmal mehr die Kategorie:Recht nach Rechtsgebiet. Wenn wir die im geltenden Recht als Beschlusslage angenommene Vorrangstellung rechtsvergleichender Lemmata durchführen wollten, dürften wir Kategorien nach dem Schema xy-Rechtsgeschichte nur bilden, wenn es dazu rechtshistorisch-vergleichende Literatur gibt, wenigstens das entsprechende Rechtsgebiet aber rechtsvergleichend für mehrere Rechtsordnungen abgegrenzt und definiert ist. Bedeutung könnte das etwa für die Kategorie:Lebensmittelrechtsgeschichte haben. Gibt es diesen Begriff tatsächlich länderübergreifend oder dürften wir sonst nur von einer Deutschen Lebensmittelrechtsgeschichte usw. sprechen?

d) Eine weitere Aufgabe dürfte natürlich die Einordung der aktuell 143 direkt in der Kategorie:Rechtsgeschichte gelisteten Artikel in die entsprechenden Unterkategorien sein.

-- Stechlin (Diskussion) 12:34, 3. Okt. 2016 (CEST)

Mir leuchten deine Ideen ein; ad a) würde ich Antisemitisches Recht auch eher nach Kontext verschieben, Justizirrtum gehört auch für mich zur Gerichtsentscheidung, Ständegesellschaft ist sicherlich besser unter Sozialgeschichte aufgehoben. Ad b): Hier habe ich so meine Zweifel, ob es sinnvoll ist, die seltsame Kategorie des Rechts untergegangener Staaten in die Kategorie Rechtsgeschichte existierender Staaten einzuordnen, ich würde Recht nach historischem Staat eher in der allgemeinen Rechtsgeschichte belassen. Ad c): No idea. Ad d): Dito, ich schaue aber mal mit. Wie wäre es, wenn du einen Hinweis an die WP:Redaktion Geschichte gibst, da sie zumindest am Rand mitbetroffen ist? Danke für deinen Einsatz, Gruß, --Andropov (Diskussion) 14:19, 3. Okt. 2016 (CEST)
Danke für Deine Untestützung. Die Redaktion Geschichte kann von mir aus gern eingebunden werden; da die Kategorie:Rechtsgeschichte aber dort unproblematisch unter Kategorie:Geschichte nach Thema eingehängt ist, sollten wir damit vielleicht warten, bis sich abzeichnet, inwieweit größere Artikelinhalte aus dem historischen Kategorienstrang herauszufallen drohen. -- Stechlin (Diskussion) 15:21, 3. Okt. 2016 (CEST)
Zu c) Ich denke, dass Rechtsgeschichte teils beschränkt auf eine Rechtsordnung, teils rechtsvergleichend betrieben wird. Gruß, --Gnom (Diskussion) 21:30, 17. Okt. 2016 (CEST)
Danke Gnom,
wenn aber Rechtsgeschichte ebenso wie die Beschäftigung mit geltendem Recht teils rechtsvergleichend, teils beschränkt auf eine Rechtsordnung betrieben wird, bedeutet das nicht, das auch das Kategoriensystem in beiden Fällen gleichermaßen aufgebaut sein müssste, also analog zu den geltenden Termini in eine Kategorie:Rechtsgeschichte nach Thema und eine Kategorie:Rechtsgeschichte (Rechtsordnung)? -- Stechlin (Diskussion) 22:22, 17. Okt. 2016 (CEST)
@Stechlin: Wahrscheinlich ja. Was machen wir jetzt mit dieser eingeschlafenen Diskussion? --Gnom (Diskussion) 16:37, 19. Mai 2018 (CEST)
@Gnom: Ich denke mit der Diskussion machen wir dasselbe wie mit dem rechtlichen Kategoriensystem insgesamt: Da ich alleine nicht die Kraft habe, die notwendige Revision voranzutreiben und sich außer mir niemand dafür interessiert, lassen wir es liegen und vermodern. Gruß -- Stechlin (Diskussion) 12:48, 23. Mai 2018 (CEST)
Ich verstehe deine Frustration, Stechlin. Das Problem scheint mir aber eher im Fachlichen angesiedelt. Die Kategorien sind ja kein Glasperlenspiel, das so oder auch anders verlaufen könnte, sondern sie folgen der Gliederung der Fächer, alles andere wäre OR/TF, und die Rechtsgeschichte hat vor allem eine Gliederung in Germanistik und Romanistik. In neuerer Zeit sind transnationale Richtungen und die juristische Zeitgeschichte hinzugekommen. Man lese einmal die Veröffentlichungen des MPIER, dann erhält man einen guten Überblick über das Fach heute. Alle Fragen, die du aufgeworfen hast, können damit beantwortet werden. Da ich weiterhin kein Primat des Außenseiterfachs Rechtsvergleichung für die Rechtswissenschaft erkennen kann, lehne ich es ohnehin ab, irgendetwas auf dieser Grundlage aufzubauen oder zu erhalten. Und ja, um konkret zu werden, eine Kategorie:Antisemitisches Recht würde ich auch am ehesten unter Kategorie:Recht im Kontext einordnen, denn das ist nun wirklich kein „Rechtsgebiet“. Rechtsgebiete wären das Privatrecht oder das Verfassungsrecht, während es hier wohl darum ging, rechtliche Phänomene mit entsprechender Stoßrichtung zusammenzufassen – auch das, übrigens, OR/TF und daher anzuzweifeln. Ein wissenschaftlicher Ansatz würde das jeweilige Thema im jeweiligen Rechtsgebiet (materiellrechtlich) in der jeweiligen Rechtordnung (rechtsvergleichend) in der jeweiligen Zeit (rechtshistorisch) einordnen.--Aschmidt (Diskussion) 16:21, 23. Mai 2018 (CEST)
Es mag sein, dass man auf diesem Weg weiter käme, aber diese Diskussion war nur eine Facette von mehreren Fragen, die ich zum Kategoriensystem angestrengt habe. Gegenwärtig scheinen die verfügbaren oder einsatzwilligen Kräfte des Portals nicht auszureichen, um das bestehende System zu warten oder gar zu reformieren. Ich habe vor etwa 18 Monaten versucht, hier etwas zu bewegen, aber allein ist das weder inspirierend, noch zu bewältigen. -- Stechlin (Diskussion) 17:03, 24. Mai 2018 (CEST)

Kategoriensystematik Gewässer- und Seerecht

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte. -- Kai Kemmann (Diskussion) 21:37, 25. Jul. 2017 (CEST)

Ich habe hier einige Gedanken dazu aufgeschrieben.Wenn jemand sich gerne mit der Kategorien-Logik beschäftigt, würde ich mich über Kommentare dort freuen.

Nebenbei ist mir auch gerade aufgefallen, daß der kurze Artikel Baubetreuungsvertrag einer kleinen Überarbeitung bedarf. Die Formulierungen dort scheinen einem lexikalischen Artikel noch nicht angemessen.

nette Grüße, Kai Kemmann (Diskussion) 12:40, 17. Jul. 2017 (CEST)

Verlinkung

Wäre es legal, im Artikel "Mein Kampf" auf den Text ebenjenen Buches zu verlinken? Die Frage kam etwa hier --Distelfinck (Diskussion) 11:34, 1. Feb. 2019 (CET)

Die Frage ist nicht so leicht zu beantworten. Es gibt einige Urteile zu dem Thema.
Mit Urteil vom 25.07.1979 – 3 StR 182/9 (S) – hat der 3. Strafsenat des BGH entschieden, dass das öffentliche Anbieten einzelner alter Stücke von Hitlers „Mein Kampf“ nicht den Tatbestand des § 86 StGB erfülle. Eine Anwendung des § 86 Abs. 1 Nr. 4, Abs. 2 StGB scheitere daran, dass es sich bei den 1935 und 1943 erschienenen Stücken des Buches „Mein Kampf“ von Adolf Hitler um eine vorkonstitutionelle Schrift handele, aus deren unverändertem Inhalt sich eine Zielrichtung gegen die in der Bundesrepublik Deutschland erst später verwirklichte freiheitliche demokratische Ordnung, die § 86 StGB schütze, noch nicht ergeben konnte.
Das OLG Celle entschied durch Urteil vom 14.01.1997 – 1 Ss 271/96 –, dass – anders als die Delikte der Gefährdung des demokratischen Rechtsstaats im 3. Titel des StGB (dazu gehört § 86 StGB) – § 130 StGB (Volksverhetzung) nicht den Schutz der Bundesrepublik Deutschland, ihrer Verfassung sowie ihrer Verfassungsorgane und Symbole, sondern den Schutz des gesellschaftlichen Friedens bezwecke. Der Tatbestand des § 130 Abs. 2 Nr. 1 Buchst d (Volksverhetzung) könne deshalb auch durch Vorrätighalten, Anbieten und Anpreisen sog. vorkonstitutioneller Schriften erfüllt werden, wenn diese abstrakt geeignet seien, den Frieden zu stören und die konkrete Tendenz haben, ein gewaltförderndes Klima des Hasses zu schaffen. Das OLG Celle bejahte die Strafbarkeit der Volksverhetzung für den Fall des Nachdrucks und Verkaufs des Heftes „Rassenkunde - Schülerhefte für den Biologieunterricht an Volksschulen“, das ein Autor namens Paul Brohmer wahrscheinlich 1936 oder 1937 veröffentlicht hatte.
Erwähnenswert ist auch ein Urteil des LG Stuttgart (Urt. v. 15.06.2005 - 38 Ns 2 Js 21471/02). Das LG Stuttgart entschied, dass das Setzen von Hyperlinks auf verbotene Naziwebseiten keine Beihilfe zur Volksverhetzung darstelle, wenn sie erkennbar unter Distanzierung vom Inhalt dieser Seiten im Rahmen einer umfangreichen Dokumentation erfolge.
Daraus wird deutlich, dass es auf die subjektiven Ziele desjenigen ankommt, der das Buch „Mein Kampf“ vertreiben möchte. Was will er damit erreichen? Geht es ihm um die Verherrlichung von NS-Gedankengut? Darauf könnte ein unkommentiertes Neudrucken und Verbreiten deuten. Geht es ihm um die historische Dokumentation, bei der es – unter Distanzierung von nationalsozialistischem Gedankengut – nur darum geht, historische Vorgänge zu dokumentieren, ohne sich mit diesem Gedankengut zu identifizieren?
Es kommt also immer auf den Kontext an. So hat das OVG Berlin (Urt. v. 19.04.2007 – OVG 80 D 6.05) in der Aufforderung eines Lehrers an einen Schüler der 10. Klasse, das Buch „Mein Kampf“ zu lesen, noch kein Dienstvergehen gesehen. Nach Auffassung des OVG Berlin erscheine es zwar pädagogisch unangemessen, gegenüber Schülern einer 10. Klasse die Lektüre dieses Buches ohne entsprechende Begleitung im Unterricht zu befürworten. Dieses unangemessene Verhalten stelle jedoch noch keine Dienstpflichtverletzung im Sinne einer Verharmlosung des Nationalsozialismus dar. Der Beamte sei eher am Rande von interessierten Schülern auf das Buch angesprochen worden und habe deren Informationsbedürfnis Rechnung getragen. Die Schüler hatten sich dafür erkennbar nicht aus Begeisterung für den Nationalsozialismus interessiert. Insbesondere habe der Beamte die Lektüre des Buches mit der Maßgabe befürwortet, dass bei rechtzeitiger Lektüre anhand viel Böses hätte verhindert werden können.
Ich würde sagen, in einer Enzyklopädie wie der Wikipedia steht der Dokumentationsgedanke und nicht die Absicht, den Nationalsozialismus zu verherrlichen, im Vordergrund. Soweit es im Rahmen des Artikels „Mein Kampf“ der wissenschaftlichen Aufarbeitung eines Vorgangs dient, einen Link auf den Wortlaut des Buches zu setzen, ist dies nicht zu beanstanden. Hier dürfte jedenfalls der Vorsatz einer Volksverhetzung fehlen – immer unterstellt, dass der Artikel nicht von irgendwelchen Nazis geschrieben worden ist, die anderes bezwecken.
Ich möchte zugleich betonen, dass dies meine persönliche rechtliche Einschätzung ist. --Opihuck 18:16, 2. Feb. 2019 (CET)
Ich sehe das genauso, würde aber doch ergänzen wollen, dass schon die pure Vorsicht Zurückhaltung bei entsprechenden Zitaten und Verlinkungen gebietet! Verschiedenste Artikel lassen doch immer wieder daran zweifeln, dass es jedem Autor hier um den „Dokumentationsgedanken“ geht. Vor diesem Hintergrund mag dann im Einzelfall die Rechtslage auch anders zu sehen sein. Letztlich ist das hier aber auch keine Rechtsauskunftsseite. M.E. sollte die grundlegende Frage sowieso sein, ob man für den Artikel einen solchen Link wirklich braucht?! --Domitius Ulpianus (Diskussion) 19:58, 2. Feb. 2019 (CET)
+1 Domitius Ulpianus, SG, Asurnipal (Diskussion) 20:14, 2. Feb. 2019 (CET)
@Domitius Ulpianus Völlig d'accord, dass das hier keine Rechtsauskunftsseite und auch keine Rechtsberatung sein kann. Dem diente die Einschränkung meines letztes Satzes. Ich denke aber, da die Herkunft der Frage in Verbindung mit der Artikelgestaltung in der WP steht, ist es o.k., wenn Portal/Recht-Mitarbeiter die Artikelbearbeitung durch rechtliche Hinweise begleiten. --Opihuck 20:57, 2. Feb. 2019 (CET)

Hinweis zu Kategorien im Bereich Migration

Zur Info: Es gibt eine neue Info-Seite Wikipedia:Kategorien/Migration, mit einer Diskussionsseite für Hinweise auf Kategorien(-Diskussionen) im Bereich Migration. Es sollen dort vor allem Hinweise auf anderswo stattfindende Kategoriendiskussionen zum Bereich Migration gesetzt werden können.

Falls sich jemand hier für Kategorien interessiert, etwa innerhalb der Kategorie:Migration und Recht, so lohnt es sich eventuell, diese Seite auf die Beobachtungslise zu setzen. Und umgekehrt: Sollte es hier einmal eine Diskussion um Kategorien zum Ausländerrecht o. ä. geben, kann dort auf die hier laufende Diskussion hingewiesen werden. --Carolin 11:42, 2. Feb. 2019 (CET)

offeneregister.de

Fortsetzung von https://offeneregister.de/ in Betrieb genommen und veröffentlicht dort gemeinsam mit opencorporates.com das Handelsregister als Offene Daten.--Aschmidt (Diskussion) 15:04, 6. Feb. 2019 (CET)

Befristung / Zeitbestimmung

i Info: In einer Redundanzdiskussion bezüglich der beiden Begriffe werden fachkundige dritte Meinungen erbeten --Domitius Ulpianus (Diskussion) 16:36, 6. Feb. 2019 (CET)

Vorlage:BGBl

Kurze Frage an die Kollegen: Ist es sinnvoll, die diese Änderung, die noch zu sichten wäre (oder eben auch nicht). --Bendix Grünlich (Diskussion) 18:15, 7. Feb. 2019 (CET)

In Fußnoten sollten Literaturfundstellen, RGBl/BGBl würde ich in Klammern in den Fließtext schreiben, auch mit der Vorlage.--Aschmidt (Diskussion) 19:22, 7. Feb. 2019 (CET)
+1 ich auch. --Opihuck 21:55, 7. Feb. 2019 (CET)
Das sind externe Links, die nicht in den Fließtext gehören. Das hat sich hier in der letzten Zeit eingeschlichen, vor allem durch den Ersteller der Vorlage. Nach den geltenden Regeln müssen diese Links markiert werden, da es sich um PDFs handelt. Die Größe gehört auch dazu, weil es insbesondere Mobilleser überraschen wird, wenn ihnen nach einigen Umleitungen teilweise mehr als 10 MB aufs Handy geschoben werden. Nachdem man auf so einen Link geklickt hat, kommt man auch auf normalen Wege nicht mehr zu Wikipedia zurück, weil die BGBl.-Seite sehr unschöne Weiterleitungen einsetzt und die Browserfunktionalität beeinträchtigt. Wenn die Fundstelle im Text stehen soll, spricht nichts dagegen, den Link als Reference zu erzeugen. Diese automatische Erzeugung der Referenz kann direkt in die Vorlage eingebaut werden, d.h. die zeigt den Text an und hängt zusätzlich die Referenz mit Weblink an. Zum Bundesbesoldungsgesetz: Das ist kein Artikel, sondern eine unvollständige Auflistung von Besoldungsanpassungen. --91.65.202.7 14:37, 8. Feb. 2019 (CET)
Die von dir beschriebenen technischen Probleme sind verständlich, haben aber nichts mit der Frage der Platzierung der Links zu tun. Du bist weder in der Fußnote noch im Fließtext gezwungen, einen Link mit einer PDF-Datei anzuklicken.
Die Angabe eines Gesetzes mit seinem vollständigen Namen steht in einem so engen Kontext mit der Fundstelle im BGBl., dass es untunlich wäre, die Fundstelle in die Fußnoten zu verbannen. Im Text entsprechend der ganz herrschenden Praxis die Fundstelle zwar anzugeben, einen Link aber in Form einer zusätzlichen Fußnotenreferenz anzubieten, erschiene mir doch etwas umständlich und unbeholfen. Inhaltliche Bedenken gegen den Artikel hier erörtern. --Opihuck 16:57, 8. Feb. 2019 (CET)
Sehr wohl haben diese diversen Einschränkungen etwas mit der Platzierung der Links zu tun. Die Links widersprechen so gut wie jeder Regel in WP:WEB, Weblinks im Text sind eine absolute Ausnahme und PDF-Links sind zu markieren. Wenn hier eine weitere Ausnahme in kleinem Kreis geschaffen werden soll, kann nicht ausschließlich Bequemlichkeit das Argument sein. Die Frage sollte in größerem Kreis erörtert werden.


Die Links funktionieren bei mir gar nicht mehr. Weiß jemand zufälligerweise, ob der Bundesanzeiger-Verlag neuerdings ein Adblocker-Skript oder so ein Gedöns installiert hat? Wenn ja, wäre die Vorlage wohl auf kurz oder lang ganz zu löschen... -- 109.91.32.109 14:39, 8. Feb. 2019 (CET)
Ich habe einige Links im Artikel testweise angeklickt, die bei mir einwandfrei funktionieren. --Opihuck 16:57, 8. Feb. 2019 (CET)
Bei mir funktionieren die Links zum BGBl. auch. --Bendix Grünlich (Diskussion) 17:03, 8. Feb. 2019 (CET)
Die Seite funktioniert nur mit Javascript, was viele Menschen aus Sicherheitsgründen deaktiviert haben. Weiterer Punkt in WP:WEB. --91.65.202.7 17:44, 8. Feb. 2019 (CET)
Prima. Dann sind die einen sicher und die anderen informiert. ;-)
Scherz beiseite, dass die Seite des Bundesanzeigerverlags nicht das Gelbe vom Ei ist, wissen wir wohl alle. Eine ernsthafte Alternative sehe ich derzeit aber noch nicht. Deshalb sollte der Zustand so, wie er ist, beibehalten werden. Eine Löschung der Vorlage befürworte ich jedenfalls nicht. --Bendix Grünlich (Diskussion) 17:48, 8. Feb. 2019 (CET)
Es geht nicht um Löschung der Vorlage oder Verbannung der Links, sondern lediglich um die Frage, wo diese Links platziert und wie sie gekennzeichnet werden. Dafür gibt es klare Regeln. Eine Ausnahme ist m.E. nicht nur nicht notwendig, sondern in Anbetracht der Einschränkungen der Seite und der geringen Zielgenauigkeit der meisten dieser Links unangebracht. --91.65.202.7 17:56, 8. Feb. 2019 (CET)
Ich habe bei WP:WEB angefragt. --91.65.202.7 18:24, 8. Feb. 2019 (CET)

Also ich finde die Kritikpunkte der IP zunächst einmal berechtigt. Zudem gilt generell für WP-Artikel, dass im Fließtext keine Links auf externe Inhalte auftauchen sollten, wobei es allerdings eine Reihe von akzeptierten Ausnahmen gibt- Allerdings gilt meines Wissens nach für die meisten meisten dieser gedulteten Ausnahmen, dass sie auf andere Wikimediaprojekte verlinken oder nicht-kommerzielle Standardresourcen in einem bestimmten Fachbereich. Wenn diese Seite nun so eine Standardresource im Bereich Recht ist, für diese keine Alternative gibt, dann wird man wohl mit ihr leben müssen. Eine Verbannung in die Fußnoten ist dann aber durchaus eine überlegenswerte Alternative und ohnehin eine Standardmaßnahme bei normalen unerwünschten externen Verlinkungen im Fließtext. Vor allem auch da es im Bereich Recht offenbar eine ganze Reihe solcher Vorlagen auf verschiedene externe "Standardresourcen" gibt. Irgendwann besteht da die Gefar, dass die eigentliche Ausnahme zur Regel wird und Artikel im Bereich Recht dann zuweit von anderweitig der WP üblichen Gepflogenheiten abweichen. Letztlich ist aber wohl noch ein Fall den die im Bereich Recht tätigen Autoren (sofern in in ausreichender Zahl existieren) bzw. ihre Portal/Redaktion selbstständig entscheiden sollten (allerdings nicht nur 2 Autoren, d.h. die aktuelle Verwendung basierend allein auf den Präferenzen zweier Autoren ist dann doch ein bisschen zu dünn).--Kmhkmh (Diskussion) 19:57, 8. Feb. 2019 (CET)

Danke für deine Einschätzung. Es ist eine „Standardressource“, und ein Zitat zum BGBl steht üblicherweise im Fließtext. Die Kollegen haben Recht: Einen Grund, das zu ändern, ist beim besten Willen nicht ersichtlich. Die Angabe der Fundstelle im Verkündungsblatt ist in juristischen Texten im Fließtext üblich und sie ist auch praktisch. Die Verkündung von Bundesgesetzen soll sich mit Wirkung für die Zukunft ab 2022 ändern, was dann aus den alten Ressourcen wird, bleibt abzuwarten.--Aschmidt (Diskussion) 23:27, 8. Feb. 2019 (CET)
"Einen Grund, das zu ändern, ist beim besten Willen nicht ersichtlich." Eben. Dann muss es bei der Standardregel bleiben. Es ist unzutreffend, dass BGBl.-Fundstellen üblicherweise im Fließtext genannt werden. Die stehen wie alles andere in Fußnoten. Ausnahme sind Gesetzestexte selbst und Urteile, die beide überhaupt keine Fußnoten enthalten und deswegen jegliche Literaturzitate im Fließtext nennen und entsprechend unleserlich sind. Das Links im Text praktisch sind, gilt für ausnahmslos alle Fußnoten, die auch Links enthalten. Dann müsste es auch für all diese anderen Fälle die Links im Text geben. Bisher kann ich kein einziges Argument entdecken, weshalb es für diese Literaturfundstelle eine neue Ausnahme von WP:WEB geben soll, nichtmal, was diese Literaturfundstelle von jeder beliebigen anderen unterscheidet. Ich habe mehrere Punkte genannt, die gegen eine generelle Ausnahme sprechen. --91.65.178.11 16:10, 9. Feb. 2019 (CET)
Würdest du das bitte dem Fachportal und den Autoren überlassen?--Aschmidt (Diskussion) 18:11, 9. Feb. 2019 (CET)
Nett, Argumente ignorieren, Autorenschaft absprechen, totes Fachportal anführen, damit 3:0, neue wikipediaweite Regel, basta. --91.65.178.11 20:27, 9. Feb. 2019 (CET)
Sarkasmus ist hier fehl am Platz. Das Portal ist auch nicht tot. Bitte ein bisschen mehr Respekt vor der Leistung der Menschen, die ihre Freizeit opfern, um Wikipedia um Rechtsartikel zu bereichern. Und was das Thema „Autorenschaft absprechen“ betrifft: Wenn du als IP schreibst kann natürlich niemand deine Leistungen als Autor in ihrer Gesamtheit würdigen. Das ist der Preis der Anonymität. Viele Grüße --Bendix Grünlich (Diskussion) 20:34, 9. Feb. 2019 (CET)
+1 Nett gesagt. Es spricht ja nichts dagegen, Althergebrachtes in Frage zu stellen. Aber hier übersieht die IP, dass es sinnvoller wäre, WP:WEB zu ergänzen, als eine zweckmäßige und sinnvolle Praxis zu ändern. --Opihuck 01:50, 10. Feb. 2019 (CET)

Redundanzdiskussion

hier läuft eine Redundanzdiskussion mit Berührung zum Themenbereich Recht. --2A02:908:1E1:BAC0:804B:F214:F586:6DBD 08:25, 22. Feb. 2019 (CET)