Pferdesteuer

Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. Weitere Informationen erhältst du hier.

Die Pferdesteuer ist eine Aufwandsteuer, die von Kommunen gegenüber Pferdehaltern erhoben werden kann.

In der Diskussion zur Pferdesteuer sind in den kommunalen Gremien Beträge zwischen 80 und 750 Euro pro Jahr und Pferd diskutiert worden. In der nordhessischen Gemeinde Bad Sooden-Allendorf wird seit Januar 2013 eine Pferdesteuer erhoben,[1] Im hessischen Kirchheim ist seit Juli 2013 ebenfalls eine Pferdesteuer fällig.[2] Die hessische Gemeinde Schlangenbad erhebt seit Januar 2014 eine Pferdesteuer.[3] Die beiden späteren Satzungen sind identisch mit der von Bad Sooden-Allendorf, befreien aber im Gegensatz hierzu „Gnadenbrotpferde“ von der Steuer (§ 6 der Satzungen, „nicht mehr reitbare Pferde“).