Paragraph 218 – Wir haben abgetrieben, Herr Staatsanwalt

Filmdaten
OriginaltitelParagraph 218 – Wir haben abgetrieben, Herr Staatsanwalt
ProduktionslandBundesrepublik Deutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1971
Länge83 Minuten
AltersfreigabeFSK 18
JMK 16
Stab
RegieEberhard Schröder,
Rob Houwer
DrehbuchGünther Heller
ProduktionRob Houwer
KameraKlaus Werner
SchnittUrsula Goetz-Dickopp,
Ingeborg Taschner,
Sophie Mikorey
Besetzung

Paragraph 218 – Wir haben abgetrieben, Herr Staatsanwalt ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahre 1971.

Der Film thematisiert die Abtreibungspraxis in der westdeutschen Gesellschaft. Der Film sorgte für einen Skandal in der deutschen Filmgeschichte im Zusammenhang mit der Reformdebatte um die Strafbarkeit des Schwangerschaftsabbruchs.[1] Nach der damaligen Fassung des § 218 StGB wurde "eine Frau, die ihre Leibesfrucht abtötet oder die Abtötung durch einen anderen zulässt," mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren bestraft.[2]

Die Premiere fand am 2. September 1971 in Berlin statt. Der Aufführung war am 6. Juni 1971 die Titelgeschichte Wir haben abgetrieben! in der Zeitschrift Stern vorausgegangen.

Regisseur Eberhard Schröder hatte im Juni 1971 auch den Hausfrauen-Report verfilmt und für Paragraph 218 – Wir haben abgetrieben, Herr Staatsanwalt mit Doris Arden oder Josef Moosholzer teils dieselben Schauspieler eingesetzt.