Online-Scheidung

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Hinweistext

Online-Scheidung oder Internet-Scheidung ist eine Bezeichnung für eine Scheidung, bei der die Korrespondenz zwischen Antragsteller (Mandant) und seinem Verfahrensbevollmächtigten (Rechtsanwalt) online erledigt wird (per Online-Formular bzw. E-Mail). Persönliche Anwaltsbesuche werden dadurch weitgehend überflüssig. Das Scheidungsverfahren beim Familiengericht, welches mit dem Ausspruch der Scheidung endet, verläuft allerdings nicht online.

Tatsächlich ist es so, dass eine Online-Scheidung rechtlich nicht existiert. Vielmehr handelt es sich im Wesentlichen um einen bloßen Marketingbegriff, der von Teilen der Anwaltschaft werbewirksam genutzt wird. Das Verfahren zeichnet sich allein durch Nutzung zeitgemäßer Telekommunikationstechnologien aus, welche im Allgemeinen sowie in der Anwaltschaft im Besonderen ohnehin selbstverständlich sind (z. B. E-Mail, Fax etc.). Insbesondere erfordert eine Scheidung das persönliche Erscheinen der Ehepartner vor Gericht. Allein die vorbereitende Kommunikation zwischen Mandant und Anwalt verläuft folglich "online", so dass letztlich keinerlei Besonderheiten vorliegen, und der Begriff "Online-Scheidung" weitgehend inhaltsleer ist.