Notstation

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Eine Notstation im Tierschutz ist eine Unterbringungsstelle für Tiere in Not, ähnlich wie ein Tierheim, nur dass diese von einer Privatperson geleitet und finanziert wird und nicht staatlich unterstützt wird. In der Regel gehören diese Stationen auch keinem Verein an. Anders als eine Pflegestelle, die für einen Verein fungiert, handelt die leitende Person eigenmächtig.

Eine Notstation benötigt eine Genehmigung nach § 11 TierSchG, die bei dem zuständigen Veterinäramt einzuholen ist. Um diese Genehmigung zu erlangen, muss man einen Sachkundenachweis vorbringen, der auf verschiedenen Arten erworben werden kann, dies ist ebenfalls bei dem zuständigen Amt zu erfragen.