Mane Rokvić

Mane Rokvić

Mane Rokvić (* in Kolunić bei Bosanski Petrovac; † 1944 in Knin) war der Führer einer serbischen Tschetnik-Einheit der Dinarischen Tschetnik-Division im Zweiten Weltkrieg. Er wird für Kriegsverbrechen wie das Massaker von Gata verantwortlich gemacht.

Im Oktober 1942 ermordeten Rokvićs Tschetniks etwa 200 Kroaten bei Massakern im Kreis Omiš.

Nach der Kapitulation Italiens im September 1943 wurde Đujić von der deutschen Besatzungsmacht in Jugoslawien zur Sicherung der Straßenverbindungen Bosansko GrahovoDrvarBosanski PetrovacBihać eingesetzt. Die Wehrmacht bescheinigte Rokvić und seinen Tschetniks ununterbrochene Zusammenarbeit und gute Kampfkraft gegen die kommunistischen Tito-Partisanen.

  • quelle

Quelle

  • Zdravko Dizdar: Četnički zločini u Bosni i Hercegovini : 1941.–1945. Hrsg.: Hrvatski institut za povijest. Dom i svijet, Zagreb 2002, ISBN 953-6491-86-9, S. 295.