Loujain al-Hathloul

Loujain Alhathloul

Loujain al-Hathloul (arabisch لجين الهذلول Ludschain al-Hadhlul, DMG Luǧain al-Haḏlūl; geboren 31. Juli 1989) ist eine saudische Frauenrechtlerin. Sie ist sehr erfolgreich auf sozialen Medien. Sie wurde mehrmals verhaftet und wieder freigelassen, weil sie gegen das Fahrverbot für Frauen in Saudi-Arabien verstieß. Seit Mai 2018 ist sie in Haft. Sie wurde mit anderen Frauenrechtlerinnen unter dem Vorwurf verhaftet, dass sie versuche, das saudische Königreich zu destabilisieren. Sie wurde 2015 von der BBC als drittmächtigste arabische Frau unter den hundert mächtigsten arabischen Frauen gewählt.

Frauenrechtsaktivismus

Al-Hathloul hat sich für die Aufhebung des Fahrverbots für Frauen in Saudi-Arabien eingesetzt. Außerdem auch dafür, die rechtliche Vormundschaft für Frauen durch Männer zu beenden. Am 1. Dezember 2014 wurde sie für 73 Tage festgehalten, als sie versuchte, in ihrem Auto über die Grenze der Vereinigten Arabischen Emirate nach Saudi-Arabien zu fahren, da sie damit gegen das Fahrverbot für Frauen verstieß.

Im September 2014 unterzeichnete sie mit 14.000 anderen eine Petition, die König Salman dazu aufforderte, die rechtliche Vormundschaft für Frauen durch Männer zu beenden. Am 4. Juni 2017 wurde sie am Flughafen Dammam festgenommen und ihre wurde der Kontakt zu ihrer Familie und Verteidigung durch einen Anwalt verwehrt.[1]

Am Abend des 15. Mai 2018 wurde sie zusammen mit Eman al-Nafjan, Aisha al-Mana, Aziza al-Yousef, Madeha al-Ajroush und einigen Männern, die sich für Frauenrechte in Saudi-Arabien eingesetzt hatten, erneut festgenommen.[2][3] Human Rights Watch sagte, dass der Sinn der Verhaftung sei, "jeden der sich skeptisch über die Agenda des Prinzen äußert, einzuschüchtern." (Gemeint mit "Prinz" war hier Mohammed bin Salman.)

Seit Juni 2018 ist es Frauen erlaubt in Saudi-Arabien Auto zu fahren. Trotzdem sitzt al-Hathoul zusammen mit anderen Aktivistinnen immer noch im Gefängnis.[4][5]