Kriegsverbrecherprozess von Charkow

Der Kriegsverbrecherprozess von Charkow fand vom 15. bis 18. Dezember 1943 in der ukrainischen Stadt Charkow (ukr.: Charkiw) gegen drei deutsche Militärangehörige und einen ukrainischen Kollaborateur statt. Es war der erste öffentliche Kriegsverbrecherprozess des Zweiten Weltkrieges gegen deutsche Soldaten. Anders als in den Schauprozessen der dreißiger Jahre mussten strafrechtlich relevante Tatbestände nicht eigens erfunden werden, so dass man von einem Demonstrationsprozess spricht.[1]