Kellerberg (Naturschutzgebiet)

Kellerberg

IUCN-Kategorie IV – Habitat-/Species Management Area

f1
LageWestlich von Göhrde, Landkreis Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen
Fläche80 ha
KennungNSG LÜ 113
WDPA-ID164049
Geographische Lage53° 8′ N, 10° 48′ OKoordinaten: 53° 8′ 11″ N, 10° 47′ 39″ O
Kellerberg (Naturschutzgebiet) (Niedersachsen)
Kellerberg (Naturschutzgebiet)
Meereshöhevon 63 m bis 105 m
Einrichtungsdatum2. Mai 1985
VerwaltungNLWKN

Der Kellerberg ist ein Naturschutzgebiet im gemeindefreien Gebiet Göhrde im Landkreis Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen.

Das Naturschutzgebiet mit dem Kennzeichen NSG LÜ 113 ist 80 Hektar groß. Es ist Bestandteil des aus vier Einzelflächen bestehenden FFH-Gebietes „Buchen- und Eichenwälder in der Göhrde (mit Breeser Grund)“, zu dem auch die Naturschutzgebiete „Wälder am Jagdschloss Göhrde“ und „Breeser Grund“ gehören. Das Gebiet steht seit dem 2. Mai 1985 unter Naturschutz. Es ersetzt in diesem Bereich das mit Verordnung vom 1. August 1974 ausgewiesene Landschaftsschutzgebiet „Elbhöhen-Drawehn“ mit dem Kennzeichen DAN 27. Zuständige untere Naturschutzbehörde ist der Landkreis Lüchow-Dannenberg.

Das Naturschutzgebiet liegt südöstlich von Boitze innerhalb des Naturparks Elbhöhen-Wendland im Staatsforst Göhrde. Es stellt einen Ausschnitt des Staatsforstes Göhrde unter Schutz, der hier von Birken-Traubeneichen­wald geprägt ist. Eine Teilfläche des Schutzgebietes stellt als verheideter ehemaliger Hutewald eine Besonderheit dar. Dieser soll durch die Unterschutzstellung erhalten werden. Im übrigen Naturschutzgebiet soll der naturnahe Wald als Birken-Eichenwald und als Eichen-Buchenwald erhalten und entwickelt werden. Dieser Bereich wird forstwirtschaftlich bewirtschaftet.

  • weblinks

Weblinks