Karl Krampol

Karl Krampol (* 14. Dezember 1928 in Brünn; † 7. September 1997 in Bad Reichenhall) war ein deutscher Verwaltungsjurist und Regierungspräsident der Oberpfalz.

Leben

Karl Krampol studierte nach dem Zweiten Weltkrieg Rechtswissenschaften und trat nach dem Studium in bayerische Staatsdienste. Er wurde 1970 Oberpolizeidirektor bei der Direktion der Bayerischen Bereitschaftspolizei in München. Seit 1981 war Krampol Regierungspräsident der Oberpfalz. In diese Zeit fielen die Auseinandersetzungen um die Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf. Krampol setzte 1985 die Erteilung der WAA-Baugenehmigung durch Weisung durch.[1] Er wies allerdings bei den sich verschärfenden Demonstrationen im Interview mit dem Spiegel 1987 darauf hin, dass die Widerständler in übergroßer Mehrheit „ordentliche, brave, gesetzestreue Demokraten“ seien.[2] Krampol trat 1993 in den Ruhestand.