Köçek

Köçek-Musikgruppe mit Langhalslaute tanbur, Fiedel fasıl kemençe und Gesang. Miniatur im Hubanname des Enderûnlu Fâzıl, 18. Jahrhundert

Die Köçek (pl. türkisch köçekler, deutsch historisch Kötschek) waren (und sind) in der Türkei und im Osmanischen Reich schwule, oft besonders schöne junge Männer, die sich zur legalen Ausübung der Homosexualität als Frauen kleideten und als rakkas oder Tänzer eingestellt wurden.[1] Der Tanz des Kjutschek in Albanien und Bulgarien leitet sich vom osmanischen Wort Kötschek ab. In Albanien tanzen die Männer zumeist jedoch in den traditionellen Fustanella-Röcken.