Immobilientreuhänder

Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Österreich dar. Hilf mit, die Situation in anderen Staaten zu schildern.

Das Gewerbe des Immobilientreuhänders (Immobilie lat. im-mobilis für eine nicht bewegliche Sache und Treuhand = die Verwaltung oder Ausübung fremder Rechte durch eine Person, die dazu bevollmächtigt ist, Treuhänder = Person, die für eine andere die Treuhandschaft ausübt) in Österreich umfasst die Tätigkeiten der Immobilienmakler, der Immobilienverwalter und der Bauträger.[1] Es zählt zu den reglementierten Gewerben, d. h., um das Gewerbe des Immobilientreuhänders ausüben zu können, ist ein Nachweis der Befähigung erforderlich. Durch den Befähigungsnachweis weist dessen Inhaber die notwendigen fachlichen und kaufmännischen Kenntnisse nach sowie die Fähigkeiten und Erfahrungen, die für die selbstständige Ausübung der eigentümlichen Tätigkeiten des betreffenden Gewerbes erforderlich sind. Berechtigte Gewerbetreibende haben für ihre Berufstätigkeit eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme abzuschließen.