Frauenwahlrecht in Belgien

Belgisches Wahlplakat 1946: Wir Frauen dürfen sterben, aber wählen dürfen wir nicht!

Das allgemeine Frauenwahlrecht in Belgien wurde erst 1948 eingeführt. Es wurde in einem langwierigen Prozess erreicht, der von oben nach unten verlief und von den politischen Eliten stärker gesteuert wurde als von der Frauenbewegung. Maßgeblich waren Einflüsse der Nachbarstaaten und die Leistungen der Frauen in den beiden Weltkriegen. Belgien führte jedoch 1994 als erstes Land Europas und als zweites Land weltweit gesetzlich vorgeschriebene Geschlechterquoten ein und zählt heute zu den Ländern mit den meisten Frauen im Parlament.