Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche

Basisdaten
Titel:Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche
Abkürzung:EGBGB
Art:Bundesgesetz
Geltungsbereich:Bundesrepublik Deutschland             
Rechtsmaterie:Privatrecht
Fundstellennachweis:400-1
Ursprüngliche Fassung vom:18. August 1896
(RGBl. S. 604)
Inkrafttreten am:1. Januar 1900
Neubekanntmachung vom:21. September 1994
(BGBl. I S. 2494,
ber. 1997 I S. 1061)
Letzte Änderung durch:Art. 2 G vom 20. Juli 2017
(BGBl. I S. 2787, 2788)
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
1. Oktober 2017
(Art. 3 G vom 20. Juli 2017)
GESTA:C066
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Das deutsche Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche, üblicherweise abgekürzt EGBGB, stammt ebenso wie das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) vom 18. August 1896. Es wurde seitdem zahlreich novelliert, in einer Neufassung vom 21. September 1994 neu bekannt gemacht und seither mehrfach geändert. Es ist in Artikel gegliedert. Einige Artikel sind nochmals in Paragraphen unterteilt. Vereinzelt (z. B. vom Bundesministerium der Justiz) wird die Abkürzung BGBEG benutzt.