Edikt von Châteaubriant

Das Edikt von Châteaubriant, französisch L’édit de Châteaubriant, oft auch Edikt von Châteaubriand oder in der altertümlichen Schreibweise Edikt von Chasteaubriant, wurde am 27. Juni 1551 vom französischen König Heinrich II. erlassen. Es stand in einer Reihe immer strengerer Maßnahmen gegenüber den Hugenotten, die vom König als Häretiker angesehen wurden. Die Repression gegenüber protestantischen Abgeordneten des Parlement wurde hierdurch auch auf die Regionalparlamente ausgedehnt.