EU-Heimtierausweis

EU-Heimtierausweis Deutschland

Der EU-Heimtierausweis ist ein Dokument nach einheitlichem Muster, mit dem ein Tierhalter bei Grenzübertritten innerhalb der Europäischen Union den Nachweis führen muss, dass ein als Heimtier gehaltener und über die Grenze zu verbringender Hund, eine Katze oder ein Frettchen, über die dafür erforderlichen Gesundheitsmaßnahmen, zu dem regelmäßig ein wirksamer Impfschutz gegen Tollwut gehört, verfügt. Der Ausweis wird von dazu ermächtigten Tierärzten ausgestellt; in Deutschland können alle Tierärzte diese Ermächtigung auf Antrag erhalten. Der EU-Heimtierausweis muss dem Tier eindeutig zugeordnet werden können, dazu muss das Tier mittels Mikrochip (ISO-Norm 11784 oder 11785) oder durch eine vor dem 3. Juli 2011 angebrachte Tätowierung identifizierbar und die Kennzeichnungsnummer im Ausweis eingetragen sein.

Auf dem Einband sowie auf jeder datentragenden Seite des EU-Heimtierausweises muss die individuelle Ausweiskennnummer stehen. Diese Nummer setzt sich zusammen aus dem Code des Mitgliedstaates – zum Beispiel DE für Deutschland – einer Unternehmenschiffre (beispielsweise 02) sowie der fortlaufendenden Nummer. Die gedruckten Innenteile des Ausweises müssen in der bzw. den Amtssprachen des Ausstellerlandes und in englischer Sprache vorhanden sein.