Dreiländerverkehr

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Dreiländerverkehr ist ein Terminus im Bereich Recht, welcher das Verbringen von Lieferungen von einem Mitgliedstaat der CEMT in einen anderen Mitgliedsstaat und darüber hinaus in ein nicht unter einen Mitgliedsstaat fallendes Land (Drittland) bezeichnet.

Voraussetzungen sind eine gültige CEMT-Genehmigung, die Mitführung des beim BAG mit der CEMT-Genehmigung ausgehändigten Fahrtenberichtsheftes (nicht zu verwechseln mit dem fahrzeugbezogenen Fahrtenbuch) für den in der Genehmigung genannten Zeitraumes und die Abgasnorm Euro 3.

Rechtsgrundlage ist § 6 § 7 geregelt.

RechtshinweisBitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!