Compoundsystem

Das Compoundsystem (compound auf Deutsch: Gelände, Gehege, im erweiterten Sinne ein „Verbund“) bezeichnet in Südafrika eine historische Form von eingezäunten und bewachten Bergarbeitersiedlungen. Darin lebten männliche Bergarbeiter, meist Schwarze, unter Verhältnissen einer familiären Deprivation und ungünstigen hygienischen Rahmenbedingungen. Das Compoundsystem war ein funktioneller Bestandteil der Wanderarbeitsstrukturen zwischen den Reservaten und den Bergbauzentren, später auch unter Einbindung umliegender britischer und portugiesischer Kolonien.[1][2]