Carl Mönckeberg (Jurist)

Carl Adolf Mönckeberg (* 11. Oktober 1873 in Hamburg; † 30. Januar 1939 ebenda) war ein deutscher Jurist, Redakteur, Bühnenautor, Schriftsteller, Publizist und Kommunalpolitiker. Er war der Enkel des Theologen und Pastors der Hamburgischen Hauptkirche St. Nikolai, Carl Mönckeberg (1807–1886) und der Sohn des Hamburgischen Ersten Bürgermeisters Johann Georg Mönckeberg (1839–1908). Gemeinsam mit seinem Schwager, dem Literaturhistoriker André Jolles (1874–1946), nutzte er das Kollektivpseudonym Karl Andres.[1][2][3][4]