Ausbildungsvergütung

QS-Recht

Dieser Artikel wurde wegen formaler und/oder sachlicher Mängel in der Qualitätssicherung Recht der Redaktion Recht zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität von Artikeln aus dem Themengebiet Recht auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion!(+)
Begründung: Es ist nicht klar, welche Teile des Artikels sich (nur) auf Deutschland beziehen --Peter 16:47, 24. Mai 2015 (CEST)

Die Ausbildungsvergütung ist die monatliche Bezahlung eines Auszubildenden im Rahmen der dualen Berufsausbildung. Sie ist weder Lohn noch Gehalt, sondern stellt einen Beitrag zu den Kosten eines Auszubildenden einschließlich eines § 20 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 SGB IV), werden Sozialversicherungsbeiträge nicht nur beim Arbeitgeber, sondern auch beim Auszubildenden einbehalten. In einigen Bereichen wird auch ein Zuschlag für eine erfolgreich abgelegte Zwischenprüfung gezahlt.