Anschieben

Anschieben eines Motorrades
Anschieben eines Rennwagens mit einem anderen Fahrzeug
Schiebestart bei einem Motorradrennen (1982)

Anschieben nennt man das Starten des Verbrennungsmotors eines Kraftfahrzeugs durch In-Bewegung-Setzen des Fahrzeugs mittels Muskelkraft. In Sonderfällen, z. B. Off Road, Militär oder Sportveranstaltungen, ist auch das Anschieben durch ein zweites Fahrzeug gebräuchlich. Wird das zu startende Fahrzeug vom unterstützenden Fahrzeug gezogen, nennt man den Vorgang Anschleppen. Das Anlassen bzw. das primäre In-Drehung-versetzen des Motors erfolgt dabei durch Einkuppeln bei eingelegtem Gang und eingeschalteter Zündung, wobei der 'Schwung' des angeschobenen Fahrzeuges, also kinetische Bewegungsenergie, durch den Kraftübertragungsstrang auf den Motor übertragen wird.