Amerikanische Kolonialisations-Gesellschaften

Im 19. Jahrhundert entstanden in den USA mehrere Kolonialisations-Gesellschaften, um die „Rückkehr“ von Schwarzen nach Afrika zu fördern. Erfinder der Idee der Gründung von Kolonien für ehemalige schwarze Sklaven in Afrika scheint bereits 1770 der Theologe Samuel Hopkins aus Newport gewesen zu sein. Auch Thomas Jefferson, einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten, sprach sich für die Gründung von Kolonien für schwarze Amerikaner weit weg von seinem Heimatstaat Virginia aus und war damit der bedeutendste frühe Anwalt des Gedankens der Gründung von Kolonien für ehemalige schwarze Sklaven.