Abrufübertragungsrecht

Als Abrufübertragungsrecht (auch: Online-Übermittlungsrecht[1]) bezeichnet man im Urheberrecht das ausschließliche Recht des Urhebers zur Übertragung seines Werks über ein Rechnernetz wie insbesondere das Internet von einem Server zu einem Nutzer, der das Werk von diesem Server abruft. Das Konzept eines so umrissenen Rechts entstammt dem deutschen Schrifttum zum Urheberrecht der Europäischen Union.[2] Die eigenständige Existenz eines Abrufübertragungsrechts ist umstritten und wird wohl überwiegend verneint.